Der Tag, an dem wir tanzten von Barbara Bretton

 

Genres:         Belletristik

Verlag:         Weltbild-Ausgabe

ISBN:         978-3-89897-649-7

Erschienen:   2007

Seiten: 350

gelesen: Juni 2012

 

Rezension:

Maggy O`Brien hat eine Ehe hinter sich und lebt als alleinerziehende Mutter mit ihrer pubertierenden 15jährigen Tochter und ihrem 9jährigen Sohn alleine.

Eigentlich geht sie ganz in ihrer Rolle als fürsorgliche Mutter auf. Sie arbeitet zeitweise in einem Pfarrbüro und geht abends noch zur Schule. Sie ist zufrieden mit ihrem Leben und hat nicht das Gefühl, dass ihr irgendetwas fehlt. Zu ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag überraschen ihre beiden jüngeren Schwester sie. Sie schleppen sie zum Friseur, verfrachten Sie in eine Stretch Limousine und schenken ihr kurzer Hand ein Wochenende in Atlantic City. Eigentlich weiß sie gar nicht was sie dazu sagen soll und versucht, den ersten Abend alleine zu genießen. Dann lernt sie Conor Riley kennen und ihr ganzes Leben wird auf den Kopf gestellt. Hat sie ein Recht auf Gefühle?

 

Meine Meinung:

Das Buch war wunderbar zu lesen. Wenn man selber Mutter von heranwachsenden ist, kann mich sehr gut in Maggy hineinversetzen. Das Buch ist voller prickelnder Spannung und Erotik. Und dann wieder voller Dramatik.

 

Sterne: 3 von 5

 

@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de

Kein Trailer vorhanden

Sie möchten ein Buch von mir rezensieren lassen oder andere Aktionen planen?
Dann kontaktieren Sie mich per eMail

oder mit dem

unteren Kontaktformular

Einfach auf das Bild klicken
Einfach auf das Bild klicken
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

  1.  Skoobe

Buchverleih

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger