Verloren in der grünen Hölle

von 

Ute Jäckle


Genres:           Abenteuer-Liebes-Roman

Verlag:            Bookshouse

ISBN               978-3-xxxx

Erschienen:    06. Juni  2014

Einband:         E-Book / Kindle

                                                  Seiten: 509

                                                  Gelesen:         24. Oktober  bis 27. Oktober 2014

Klappentext:

Das Leben der siebzehnjährigen Kolumbianerin Elena verläuft glücklich und sorgenfrei. Bis sie eines Tages gemeinsam mit zwei Freundinnen auf dem Weg zu einem Einkaufsbummel entführt und in das Camp einer professionellen Kidnapperbande mitten im Regenwald verschleppt wird. Eine Zeit voller Todesangst und Schrecken bricht für die Mädchen an, denn der cholerische Bandenführer Carlos kennt keine Gnade. 
Elena will sich mit ihrem Schicksal nicht abfinden, sie rebelliert mit dem Mut der Verzweiflung gegen die Männer und fordert damit den Zorn von Carlos heraus. In letzter Minute beschützt der attraktive Entführer Rico sie vor dem gefährlichen Anführer und stürzt Elena in einen Gewissenskonflikt. Ehe Elena bewusst wird, auf was sie sich einlässt, zieht es sie in einen reißenden Strudel aus Leidenschaft und tödlicher Gefahr. 

Meine Meinung:

Schreibstil: Ich war durch den tollen Schreibstil von Ute Jäckle, sofort in der Geschichte gefangen. Sie hat eine tolle Art, die Spannung zu stetig zu steigern.

Charaktere:  Elena war mir sofort unheimlich sympathisch. Durch ihre „aufmüpfige“ und „geradlinige“ Art hat sie mir unheimlich gefallen. Auch die anderen Charaktere hat Ute Jäckle unheimlich lebendig und lebensecht beschrieben.

Mein Fazit

Dies war ein Roman, den ich wirklich nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich war unheimlich schnell in der Geschichte drin und vergaß wirklich die Zeit um mich herum. Bis 2.00 Uhr nachts konnte ich nicht aufhören zu lesen und musste mich wirklich zwingen, zu unterbrechen. Ute Jäckle hat hier einen spannenden und fesselnden Abenteuerroman mit sehr viel Gefühlen geschrieben. Teilweise war es wirklich nervenaufreibend und dann wieder so romantisch. Man erlebt hier die Entführung Jugendlicher mit und die Grausamkeiten, die die ihnen entgegengebracht werden. Ihre Gefühle und Ängste, die sie gegenüber der Entführer haben. Und doch sind da Charaktere, die sich in ihrer Rolle als „Bösewicht“ überhaupt nicht so wohl fühlen. Der Roman ist teilweise wirklich grauenvoll und man hält zwischenzeitlich echt die Luft an und dann ist er wieder so voller Romantik und Gefühle. Ein wirklich gelungener Roman der einem wirklich tolle Lesestunden bereitet.

 

Sterne:  5 von 5

@ Amazon.de
@ Amazon.de

224 von  368 Seiten

gelesen

@ Amazon.de
@ Amazon.de

24%

Gelesen

Kein Trailer vorhanden

Sie möchten ein Buch von mir rezensieren lassen oder andere Aktionen planen?
Dann kontaktieren Sie mich per eMail

oder mit dem

unteren Kontaktformular

Einfach auf das Bild klicken
Einfach auf das Bild klicken
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Skoobe

Buchverleih

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger