Veit Etzold, geboren 1973 in Bremen, studierte Englische Literatur, Kunstgeschichte, Medienwissenschaften und General Management, unter anderem am Kings College in London. 2005 promovierte er zum Kinofilm "Matrix". er arbeitete für Medienunternehmen, Banken, in der Unternehmerberatung und an Universitäten in Berlin, Frankfurt, London, New York und Barcelona.

Veit Etzold lebst in Berlin. "Spiel des Lebens" ist sein erster Thriller für Jugendliche.

Spiel des Lebens von Veit Etzold

Genres: Thriller

Verlag: Egmont INK

ISBN: 978-3-86396-048-3

Erschienen: 13. September 2012

Einband: Klappbroschüre

Seiten: 349

Gelesen: 10. März 2014 bis 18.März 2014

 

Klappentext:

Einer nach dem Anderen…

„Willkommen im Spiel des Lebens, Emily. Du hast die Wahl. Sieg oder Tod.“

Emily schaut völlig fassungslos auf den zerknüllten Zettel in ihrer Hand, und damit geht der Horror los. Ein Psychopath jagt sie durch ganz London und stellt sie vor unbegreiflichen Rätseln. Falls sie diese nicht in der vorgegebenen Zeit löst, stirbt jemand. Der Killer treibt Emily an den Rand des Wahnsinns. Wer ist dieser Irre? Und warum hat er ausgerechnet sie für sein mörderisches Spiel ausgewählt?

 

Rezension:

Emily ist endlich von zu Hause ausgezogen. Sie ist in das Studentenwohn- heim gezogen und somit endlich aus der ständigen Beobachtung ihrer Mutter. Zusammen mit ihrer besten Freundin Julia möchte sie jetzt endlich ganz auf sich alleine gestellt sein. Doch schon bald passiert in der Schule etwas schreckliches, was Emily den Boden unter den Füßen wegzieht. An ihrem Schließfach hängt ein Luftballon und im Schließfach befindet sich ein Zettel, der direkt an Emily gerichtet ist. Ihre nicht erklärbare Angst vor Luft- ballons treibt ihr den Schweiß aus den Poren. Nach dem sie die Worte auf einem zerknitterten Foto gelesen hat, ist in ihrem Leben nichts mehr so wie es mal war: „Du hast mir mein Leben gestohlen und ich hole es mir zurück.“

Von da an wird Emily bedroht. Sie muss rätselhafte Aufgaben erfüllen, damit nicht irgendjemand stirbt.

 

Meine Meinung:

Es handelt sich hier bei diesem Thriller um eine Reihe und mein erster Roman von Veit Etzold. Ich war von der ersten Seite an gefangen in der Geschichte. Sie ist sehr spannend geschrieben und man fiebert mit Emily mit, ob es ihr immer gelingt, die Aufgaben zu befolgen und zu erledigen. Doch nicht immer geht es gut aus und Emily ist dem Terror dieses Psychopathen ausgeliefert. Der Schreibstil ist spannend und gut zu lesen. Man blättert, ohne sich dessen bewußt zu sein, Seite um Seite und ist wirklich in der Geschichte gefangen. Doch wer letztendlich der Psychopath ist, darauf wäre ich nicht gekommen. Freue mich auf den 2. Teil „Spiel der Angst“

 

Sterne: 4 von 5

 

Spiel der Angst von Veit Etzold

Genres: Thriller

Verlag: Egmont INK

ISBN: 978-3-86396-049-0

Erschienen: 14. November 2013

Einband: Klappbroschüre

Seiten: 347

Gelesen: 19. März 2014 bis 21.März 2014

 

Klappentext:

Gefagt!

Emily und Ryan haben in New York ein neues Leben begonnen. Der Schrecken vom letzten Sommer scheint vergessen – der Psychopath, der sie in London terrorisiert hat, wurde für tot erklärt. Dann erreicht Emily eine Botschaft:“Er ist weg. Aber ich bin zurück! Willkommen, Emily, im Spiel der Angst“

Ryn ist verschwunden! Und der Irre fordert sie erneut zu einem mörderischen Wettstreit heraus. Eine hochdramatische Hetzjagd lässt Emilys schlimmste Albträume zurückkehren…

 

Rezension:

Emily und Ryan, die jetzt endlich ungestört ihre Zweisamkeit genießen können, ziehen zusammen nach New York. Sie wollen hier gemeinsam ein neues College besuchen und die grausamen Geschehnisse im letzten Sommer in London hinter sich lassen.

Doch dann bekommt Emily wieder eine anonyme SMS auf ihr Handy, in dem sie wieder bedroht wird. Es kann doch nicht sein, dass der ganze Terror von vorne beginnt. Die Polizei hat den Psychopathen doch für Tod erklärt. Er wurde doch von einer U-Bahn überrollt und durch die DNA als der Täter ermittelt. Sie berichtet Ryan davon und der meint, es könne sich um einen Scherz oder einen „Trittbrettfahrer“ handeln. Doch dann ist Ryan plötzlich verschwunden und für Emily beginnt erneut der Kampf. Sie muss wieder Rätsel lösen, damit niemand stirbt.

 

Meine Meinung:

Der 2. Teil dieser Reihe hat auch wieder sehr spannend angefangen. Aber je weiter ich in dem Buch vorankam, um so langweiliger wurde es. Die einzelne Rätseln, die Emily lösen muss, sind zwar wieder spannend, aber der Autor verliert sich doch sehr in Geschichten über die einzelnen Gebäude in denen sich Emily begeben muss. Er geht sehr stark auf die Entstehungsgeschichte, der Höhe und Konstruktion der Gebäude ein. Das machte den ganzen Roman, meines Erachtens zu langgezogen. Auch die Geschichte um New York wird sehr intensiv erläutert. Das war für die eigentliche Story jedoch überhaupt nicht wichtig. Mir kam der Roman einfach sehr langgezogen vor, so, als wurde er extra gestreckt. Erst zum Schluss wurde es dann wieder richtig spannend und das Ende war dann wieder so atemberaubend, dass ich mich trotzdem auf den nächsten Teil freue. Wie geht es mir Emily weiter? Das muss ich natürlich wissen.

 

Sterne: 3 von 5

 

@ Amazon.de
@ Amazon.de

    317 von  384 Seiten 

gelesen

Kein Trailer vorhanden

Sie möchten ein Buch von mir rezensieren lassen oder andere Aktionen planen?
Dann kontaktieren Sie mich per eMail

oder mit dem

unteren Kontaktformular

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Skoobe

Buchverleih

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger