Der Orden der weißen Orchidee -  Die Erbin  (Teil 1)

von

Tanja Neise


Genres:           Fantasy

Verlag:           Amazon

ISBN  

Erschienen:    15. September 2014

Einband:         E-Book  (Kindle)

Seiten:            377

Gelesen:         16. April 2015 bis  19. April 2015

 

Klappentext:

Romantasy im Strudel der Zeit. 
Zeitreisen sind unmöglich. Das dachte Marie bisher auch. 
Als die junge Übersetzerin einen alten Gutshof erbt, ahnt sie noch nichts von ihrem wahren Erbe. Ein Brief stellt ihr Leben auf den Kopf und schon bald beginnt für sie eine spannende Reise durch die Zeit, auf der sie ihrer großen Liebe begegnet. Doch das Schicksal ist ein harter Gegner, wenn es darum geht, ihr Glück zu finden.

Meine Meinung:

Cover:  Das Cover gefällt mir unheimlich gut und hat mich gleich angesprochen. Auf dem Cover ist eine Uhr zu sehen, welche natürlich eine Bedeutung für den Inhalt des Romanes hat.

Inhalt:    Marie lebte bisher in Berlin und arbeitete als Übersetzerin. Da erbt sie von ihrer Urgroßmutter einen alten Gutshof außerhalb Berlins und fährt eigentlich nur dort hin, um ihn zu besichtigen. Doch Erinnerungen, die sie von ihrer Kindheit noch wusste, steigen in ihr auf und sie ist wieder von der Atmosphäre dieses Hauses gefangen. Schließlich entscheidet sie sich, doch dort einzuziehen, den sie kann ihren Beruf genauso gut hier ausüben. Dann erhält sie von ihrer Großmutter, bei der Marie aufgewachsen ist, einen Brief, den ihre Urgroßmutter ihr hinterlassen hat.  Was sie darin erfährt, verändert ihr ganzes Leben. Nicht nur den Hof habe sie geerbt, sondern auch die Fähigkeit durch die Zeit reisen zu können. Durch die Hilfe eines alten Baumes und ein darin befindliches Portal, soll sie in der Vergangenheit landen können. Marie, die eigentlich an solche Dinge nicht glaubt, ist jedoch zu neugierig und so macht sie sich auf zu diesem Baum. Und als sie über den Stamm streichelt, öffnet er sich und Marie tritt mutig hinein.  Und dann befindet sie sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts und trifft ihre Vorfahren. Doch damit nicht genug, sie begegnet dabei Richard und er wird ihr Leben in der Vergangenheit und in der Gegenwart verändern.

Fazit:

Ich war unheimlich schnell in der Geschichte gefangen. Der Schreibstil von Tanja Neise ist sehr flüssig und angenehm. Als die Zeitreisen dann begannen, konnte ich das E-Book kaum aus der Hand legen. Marie erlebt in ihren Zeitreisen sehr viele Abenteuer, Gefahren, aber auch ihre große Liebe.

Es handelt sich hierbei um den Debütroman von Tanja Neise und ich finde ihn wirklich gelungen und sehr gut recherchiert. Sie hat es geschafft, dass ich in Gedanken die Reisen mit Marie angetreten bin und konnte die Vergangenheit hervorragend bildlich darstellen, so dass ich oft das Gefühl hatte, dabei zu sein.

Besonders zu erwähnen sind auch einige Nebencharaktere, die mir sehr sympathisch waren und mir regelrecht ans Herz gewachsen sind.

Der Schreibstil von Tanja Neise ist jedoch sehr einfach gestrickt und teilweise sind mir Dinge aufgefallen, die wohl so in den bereisten Jahrhunderten nicht waren (z.B. die Sprache und Ausdrücke), aber wenn man sich einfach in die Geschichte fallen lässt, hat man hier einen wunderbar fesselnden Fantasyroman und ich bin auf die Fortsetzung sehr gespannt.

 

Sterne:  4 von 5

@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de

Kein Trailer vorhanden

Sie möchten ein Buch von mir rezensieren lassen oder andere Aktionen planen?
Dann kontaktieren Sie mich per eMail

oder mit dem

unteren Kontaktformular

Einfach auf das Bild klicken
Einfach auf das Bild klicken
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Skoobe

Buchverleih

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger