© Jennifer L. Armentrout
© Jennifer L. Armentrout

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Foto Copyright: © Jennifer L. Armentrout

© Harper Collins
© Harper Collins

Dark Elements - Steinerne Schwingen

Teil 1

von Jennifer L. Armentrout

 

Genres:           Fantasy          

Verlag:            Harper Collins  /  Literaturtest

ISBN:             978-3-959670036

Erschienen:    10. September 2015

Einband:         Gebundene Ausgabe

Seiten:            368

Gelesen:         14. Dezember 2015  bis  30. Dezember 2015

 

Klappentext:

Vampire waren gestern – jetzt kommen die Gargoyles!
Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist atemberaubend. Diese unheimlich tolle glänzende Farbe ist ein Highlight in jedem Bücherregal. Jeder Teil dieser Reihe hat eine andere Farbgestaltung, sind jedoch alle so glänzend, was mir unheimlich gut gefällt. Für mich sieht das Ornament wie ein Flügel aus.

Inhalt:

Layla lebt bei den Wächtern. Diese verwandeln sich nachts in Gargoyles und sind auf der Jagd nach Dämonen, um diese wieder in die Hölle zuschicken. Das muss natürlich alles so geschehen, dass die Menschen davon nichts mitbekommen.  In Layla fliest jedoch auch dämonisches Blut und so ist sie manchmal hin und her gerissen. Einzig Zayne, der mit ihr bei den Wächtern lebt, ist ihr ein großer Vertrauter geworden und Layla ist auch davon überzeugt, dass sie und Zayne auf kurz oder lang ein Paar werden.  Layla entdeckt jedoch an sich immer mehr Eigenheiten, worüber sie die Wächter nicht aufklären. Sie wusste zum Beispiel nicht, dass sie die Fähigkeit hat, bei einem intensiven Kuss die Seele des anderen zu rauben. Und auch Zayne möchte ihr nichts näheres erzählen. Als sie bei einer Dämonenjagd in Lebensgefahr gerät, ist es jedoch ein Dämon, der ihr zur Hilfe kommt. Und von dem Moment an geht ihr der Dämon Roth nicht mehr aus dem Sinn. Und er scheint immer wieder ihre Nähe zu suchen…

Fazit:

Dies war der 1. Teil der Dark Elements Reihe von Jennifer L. Armentrout und ich war, genauso wie bei Obsidian, sofort in der Geschichte gefangen. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist einfach fesselnd und spannend. Es viel mir sehr schwer, dass Buch zwischen drin mal zur Seite zu legen.  Die Charaktere waren wunderbar beschrieben und sehr authentisch. Besonders der Dämon Roth war hervorragend beschrieben und zusammen mit seiner Schlange ein überaus interessanter Charakter. Zayne jedoch bleibt während des ganzen Romans undurchsichtig. Mal hat man das Gefühl, er meint es mit Layla ernst und dann lässt er sie wieder links liegen.

Der Roman ist ein wirklich bravouröser Jugendfantasyroman, den Jennifer L. Armentrout wunderbar und bis zur letzten Seite spannend geschrieben hat.  Ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil, den ich schon hier bei mir liegen habe.

Mein Dank gilt natürlich dem Literaturtest, die mir die Möglichkeit gaben, den Roman rezensieren zu dürfen.

 

 

Schmetterlinge:    5 von 5

© Amazon.de
© Amazon.de

Obsidian - Schattendunkel

von

Jennifer L. Armentrout

 

Genres:           Fantasyroman

Verlag:           Carlsen Verlag

ISBN:  978-3551583315

Erschienen:    25. April 2014

Einband:         gebunden       

Seiten: 400

Gelesen:         15. November 2015  bis  25. November 2015

 

Klappentext:

Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat… Dies ist

der erste Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout.

Meine Meinung:

Cover:  Von Anfang an hat mich das Cover sehr fasziniert. Dieses junge Paar, welches in die Richtung mehrere Lichter geht und die verschiedenen Brauntöne, haben mich gleich begeistert. Es wirkt so geheimnisvoll und doch auch düster.

Inhalt:  

Katy, die Ich-Erzählerin in dem Buch, zieht zusammen mit Ihrer Mutter von Florida nach West Virginia, nach dem ihr Vater verstorben ist.

Die 17jährige ist natürlich nicht begeistert, da sie ihre ganzen Freunde verlassen muss. Kurzer Hand geht sie zu dem Nachbarhaus um sich dort vorzustellen und in der Hoffnung, Gleichaltrige zu finden. Und dann steht er vor ihr!  Groß, muskulös und ohne Oberteil. Doch sein Blick ist alles andere als freundlich. Mit düsteren Augen und tiefer Stimme möchte er wissen, was sie will. Nachdem sie sich vorgestellt hat, bedankt er sich kurz und schließt einfach die Tür vor der Nase. Doch Katy freundet sich mit seiner Schwester Dee an und erfährt, dass dieser sexy Typ Daemon heißt.  Schon bald bemerkt Katy, dass mit diesen beiden Geschwistern irgendetwas nicht stimmt, doch was sie dann erfährt, hätte sie sich nicht träumen lassen.

Fazit:

Ich bin unheimlich begeistert von dieser Reihe. Ich habe angefangen zu lesen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist fantastisch, wenn auch zwischendurch Schreib- und Satzfehler aufgetreten sind. Ich habe dies aber auf die Übersetzung geschoben.

Katy ist ein unheimlich dynamisches und sympathisches Mädchen und Daemon spielt den rauen Typ, bei dem man aber ab und zu etwas überaus liebenswürdiges entdeckt. Die Dialoge zwischen den beiden sind einfach grandios. Ich habe oft gelacht, wie die beiden miteinander umgehen und keiner ein Blatt vor den Mund nimmt.

Ein überaus gelungener Auftakt einer Reihe, die ich auf jeden Fall weiter lesen werde.

 

 

 

Schmetterlinge:    5 von 5

     gelesen:

98 von  378

        Kein Trailer vorhanden

Sie möchten ein Buch von mir rezensieren lassen oder andere Aktionen planen?
Dann kontaktieren Sie mich per eMail.

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger