Im Bann des Nebels (1) – Der Schwur von Astrid Vollenbruch

 

Genres: Jugendfantasy

Verlag: Kosmos

ISBN: 978-3-440-13233-3

Erschienen: August 2012

Einband: gebunden

Seiten: 382

Gelesen: 20.Mai 2013 bis 24.Mai 2013

 

Klappentext:

Eben noch schien in Sonjas Leben noch alles ganz normal. Aber woher kommt das geheimnisvolle graue Pferd, das durch den Wald streift? Als Sonja ihm nachgeht, gerät sie nach Parva, das Reich im Nebelmeer. Zusammen mit dem Einhorn Nachtfrost und Darian, dem jungen Thronfolger, muss sie das bedrohte Land vor dem Untergang retten – denn in Parva ist Sonja die Auserwählte…

 

Rezension:

Für Sonja und ihre beste Freundin Melanie war alles ganz normal. Sie besuchten zusammen die gleiche Schule und ihre Freizeit verbrachten sie auf einem heruntergekommenen Pferdehof mit 2 Ponys. Als Sonja eines Tages alleine zum Pferdehof fuhr, lag dieser verlassen da und alle Tiere waren verschwunden. Voller Angst macht sie sich auf die Suche, da sie annahm, die Pferde seien geflohen. Da entdeckt sie im Wald ein graues Pferd, welches sich in einem erbärmlichen Zustand befand. Es war an der Flanke verletzt und auch am Bein hatte es eine tiefe Wunde. Als Sonja sich nähert, läuft das Pferd davon, doch Sonja findet genau an der Stelle, wo das Pferd stand ein Amulett mit einem Wolfskopf. Sie nimmt es an sich. Was sie nicht weiß ist, dass dieses Wolfsamulett aus einer anderen Zeit, aus einer anderen Welt stammt. Und auch das Pferd ist nicht das was es zu sein scheint. Es handelt sich um ein Einhorn, welches das Amulett in die andere Welt zurückbringen soll. Und nur einer kann dies mit ihm bewältigen, der Träger des Amulettes. Immer nur ein Träger kann das Amulett berühren und es scheint, als wäre nun Sonja die Auserwählte. Als sie das graue Pferd am nächsten Tag wiederentdeckt, schleicht sie sich langsam hin um ihm zu helfen. Doch dann verwandelt es sich in einen Einhorn mit wunderbaren schwarzen Fell und als Sonja seine Mähne berührt, wird ihr ganz schwindelig und sie findet sich plötzlich auf dem Rücken des Einhorns wieder. Er reitet mit ihr in einer atemberaubenden Geschwindigkeit davon, tief in den Nebel hinein. Was Sonja dann erlebt ist das größte Abenteuer, dass sie sich vorstellen kann. Sie ist die Auserwählte im Krieg einer anderen Zeitepoche und muss gegen Gnome, Greifvögel, Hexen, Werwölfe und sonstigen Fantasygestalten kämpfen.

 

Meine Meinung:

Mir hat der 1. Teil dieser Trilogie unheimlich gut gefallen. Sonja ist 12 Jahre alt und ich würde es auch ab diesem Alter empfehlen. Es ist sehr spannend und fliesend geschrieben, so dass es wirklich Spaß machte in die Welt von Parva einzutauchen. Ständig passiert irgendetwas neues und es wird nie langweilig oder langwierig. Freue mich schon auf den 2. Teil

 

Sterne: 5 von 5

 

Im Bann des Nebels (2) – Der ewige Bund von Astrid Vollenbruch

 

Genres: Jugendfantasy

Verlag: Kosmos

ISBN: 978-3-440-13233-3

Erschienen: März 2013

Einband: Gebunden

Seiten: 382

Gelesen: 25.Mai 2013 bis 31.Mai 2013

 

Klappentext:

Sonja muss ihr Wolfskopfamulett wiederfinden – es darf auf keinen Fall in falsche Hände geraten! Zusammen mit ihren Freunden begibt sie sich auf eine gefahrvolle Reise: Die Spur führt sie in die zerbrochene Stadt, wo einst ein ewiger Bund geschlossen wurde. Doch die Dinge sind anders, als sie scheinen. Am Ende ist Sonja selbst in großer Gefahr…

 

Rezension:

Sonja hat das Wolfskopfamulett verloren und muss es unbedingt wiederfinden. Sie muss überstürzt mit Nebenfrost flüchten.Doch da werden sie von einem Dämon angegriffen und Sonja wird von ihrem Pferd Nebelfrost abgeworfen. Sonja glaubt, Nebelfrost für immer verloren zu haben und irrt alleine in der fremden Welt herum. Sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann und wer es wirklich ehrlich mit ihr meint. Außerdem entwickelt sie zarte Gefühle für dem Narbenjunge Lorin, doch seine Aufgabe in der ganzen Geschichte stürzt Sonja in tiefe Gewissenskonflikte.

 

Meine Meinung:

Auch der 2. Teil hat mich von Anfang an gefesselt. Es geht genauso spannend und faszinierend weiter. Auch wenn es ein Jugendbuch ist, fand ich es klasse. Die Schriftstellerin versteht es, die Spannung immer wieder aufzubauen und neue Fassetten in den Roman zu bringen. Es wird einfach nie langweilig, aber auch nicht zu viel. Freue mich schon auf den 3. und letzten Teil.

 

Sterne: 5 von 5

 

Im Bann des Nebels – Die Insel der Könige von Astrid Vollenbruch

 

Genres: Jugendfantasy

Verlag: Kosmos

ISBN: 978-3-440-13575-4

Erschienen: 02.August 2013

Einband: gebunden

Seiten: 383

Gelesen: 10.September 2013 bis 17.September 2013

 

Klappentext:

Allein im Nebelmeer: Das Ende ihrer abenteuerlichen Reise führt Sonja auf die sagenumwobene Insel der Nebelkönige. Hier muss sie es mit einer unberechenbaren Dämonin aufnehmen, die mit ihr einen Pakt eingehen will. Nun steht Sonja die bisher schwerste Entscheidung bevor: Ist dies eine Falle? Oder die einzige Möglichkeit, ihre Freunde und das Land Parva aus der Herrschaft der Dämonen zu befreien?

 

Rezension:

Sonja und ihren Freunden ist es gelungen, Parva von dem „Spürer“ zu befreien und wieder Frieden nach Parva zu bringen.

Doch leider konnte die Königin von Parva, die Mutter von Darian, nicht befreit werden. Sie befindet sich in den Fängen einer Dämonin und obwohl „Nachtfrost“, Sonjas Einhorn, Sonja davon abrät, machen sich die Kinder auf den Weg.

Wieder erwartet sie ein sowohl schönes, als auch grausames Abenteuer. Wird es Sonja gelingen, die Königin zu befreien und muss sie sogar um ihr, als auch um das Leben ihrer Freunde fürchten?

 

Meine Meinung:

Mir hat auch der 3. und letzte Teil sehr gut gefallen. Er ist wieder sehr spannend geschrieben. Ein wunderbarer Jugenfantasyroman.

 

Sterne: 5 von 5

 

@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de

Kein Trailer vorhanden

Sie möchten ein Buch von mir rezensieren lassen oder andere Aktionen planen?
Dann kontaktieren Sie mich per eMail

oder mit dem

unteren Kontaktformular

Einfach auf das Bild klicken
Einfach auf das Bild klicken
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

  1.  Skoobe

Buchverleih

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger