Die verlorenen Spuren von Kate Morton

 

Genres: Roman

Verlag: Diana Verlag

ISBN: 978-3-453-29100-3

Erschienen: Januar 2013

Einband: gebunden

Seiten: 604

Gelesen: 01.März 2013 bis 08.März 2013

 

Klappentext:

Ein unheilvolle Lüge, eine verbotene Sehnsucht, ein geheimes Verbrechen.

Eingland, Greenacres Farm 1961: Während einer Familienfeier am Flussufer beobachtet die junge Laurel, wie ein Fremder das Grundstück betritt und ihre Mutter aufsucht. Kurz darauf ist der idyllische Frieden des Ortes jäh zerstört. Erst fünfzig Jahre später gesteht sich Laurel beim Anblick eines alten Fotos ein, dass sie damals Zeugin eines Verbrechens wurde. Doch was genau geschah an jenem lang zurückliegenden Sommertag?

 

Rezension:

Laurel wird von ihrem Geschwistern gerufen, weil ihre Mutter im Sterben liegt. Während sie an dem Bett ihrer Mutter sitzt und alte Fotos anschaut, fällt ihr ein Foto in die Hand. Auf dem Bild ist ihre Mutter Dorothy zusammen mit ihrer früheren Freundin Vivien. Das Bild ist aus der Zeit des Krieges.

Dann fällt Laurel auch wieder ein, was sie als Kind erlebte. Immer wieder sieht sie es vor sich. An einem Familienfest erschein auf dem Grundstück ein fremder Mann und ihre Mutter erschrickt zu tief und in ihrem Gesicht steht die Angst. In ihrer Verzweiflung ersticht sie den Mann mit einem Küchenmesser, welches sie in der Hand hielt. Der Fall wurde jedoch nicht weiterverfolgt, da bewiesen schien, dass Dorothy in Notwehr gehandelt habe.

Doch Laurel kommt die ganze Geschichte sonderbar vor. Sie spricht ihre Mutter, als diese einen eher selten gewordenen hellen Augenblick hat, auf das Bild an Sie fragt sie, wer Vivien ist. Ihre Mutter schaut sie traurig an und flüstert den Namen: „Vivien! Ich bin Schuld, ich bin Schule“. Jetzt ist Laurel Ergeiz geweckt. Sie möchte herausfinden, was in der Vergangenheit íhrer Mutter passiert ist und was für eine Schuld ihre wunderbare Mutter auf sich genommen haben zu glaubt.

 

Meine Meinung:

Ein wunderbarer Kate Morton Roman, wie ich ihn erwartet habe. Sie schreibt wieder in verschiedenen Zeitepochen. Einmal im heute. Hier möchte Laurel das Geheimnis ihrer Mutter Dorothy aufdecken, da ihre Mutter nicht mehr in der Lage ist, ihr alles zu erzählen.

Dann auch der Sicht von Dorothy in den Jahren um 1940. Es herrscht Krieg und Dorothy verliert ihre Familie durch ein Unglück.

Ihre erste Liebe und ihr Wunsch nach einem besseren Leben. Sie möchte zu den reichen und schönen gehören.

Schließlich Viviens Schicksal. Bei den Übergängen zu den eizelnen Kapiteln wechselt man die Epochen. Mit den Seiten erfährt man, wie sich das Leben von Dorothy entwickelte. Am Anfang hatte ich etwas Probleme in das Buch hineinzukommen, aber von Seite zu Seite wurde es besser und fesselnder. Ich wollte wissen, was wirklich mit Dorothy geschehen ist, dass sie so wurde wie sie war. Und warum hat sie damals im Familiengarten so reagiert und einen Menschen erstochen.

Was Kate Morton aber dann schrieb, war unfassbar. Nur einmal während dem ganzen Buch, kam mir mal ganz flüchtig ein Gedanke, was sich später dann als Wahrheit entpuppte. Aber wiederum konnte es doch nicht sein. So dachte ich.

Kate Morton hat mich mit ihrem Roman wieder sehr überrascht und ich fand ihn wunderbar.

 

Sterne: 4 von 5

Die fernen Stunden von Kate Morton

 

Genres: Roman

ISBN: 9783453290945

Verlag Diana Verlag

Erschienen: 2010

Seiten: 719 Hardcover

 

Ein geheimnisvoller Brief, ein verfallenes Schloss, eine unerfüllte LiebeEs beginnt mit einem verloren geglaubten Brief. Ein halbes Jahrhundert hat er darauf gewartet, gelesen zu werden. Die Suche nach dem Absender führt die junge Edith nach Millderhurst Castle, wo seit Jahrzehnten die exzentrischen Blythe-Schwestern leben. Als Edith das verfallene Schloss betritt, beginnt sie zu ahnen, dass hinter den alten Mauern der Schlüssel zur rätselhaften Vergangenheit ihrer Mutter liegt. London 1940: Als die ersten Bomben auf die Stadt fallen, befindet sich die zwölfjährige Meredith mit einer Gruppe evakuierter Kinder auf dem Weg nach Kent, wo sie Zuflucht bei einer fremden Familie findet. Staunend und eingeschüchtert zieht sie auf das herrschaftliche Millderhurt Castle, wo die siebzehnjährige Juniper mit ihren Zwillingsschwestern und ihrem Vater, dem bekannten Schriftsteller Raymond Blythe, lebt. Sie taucht ein in eine Welt der Geschichten und der Fantasie - bis etwas geschieht, das das Leben des Mädchens für immer verändert. Nie ist sie nach Millderhurst zurückgekehrt, doch das Auftauchen eines lange verschollenen Postsacks führt ihre Tochter Edith auf die Spur einer geheimnisvollen Vergangenheit. Innerhalb der düsteren Gemäuer kommt mehr ans Licht, als Edith sich je hätte vorstellen können. Damals geriet auch die Welt der jungen Juniper Blythe aus den Angeln, doch vielleicht ist es noch nicht zu spät, Vergangenheit und Gegenwart miteinander zu versöhnen.

 

Beurteilung:

Ich war wieder sehr begeister von dem Roman. Kate Morton schreibt interessant und es ist flüssig zu lesen

 

Sterne: 5 von 5

Der verborgene Garten von Kate Morton

Genres:                     Roman/Familiensaga
ISBN:                          3-453-35476-1
Verlag:                      Diana Verlag
Erschienen:               2010
Seiten:                       636                    Hartcover

Ein verwunschener Garten, eine adlige Familie, ein dunkles Geheimnis
Als die junge Australierin Cassandra von ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls erbt, ahnt sie nichts von dem unheilvollen Versprechen, das zwei Freundinnen ein Jahrhundert zuvor an jenem Ort einlösten. Auf den Spuren der Vergangenheit entdeckt Cassandra ein Geheimnis, das seinen Anfang in den Gärten von Blackhurst Manor nahm und seit Generationen das Schicksal ihrer Familie bestimmt.
Blackhurst Manor, Cornwall, Anfang des 20. Jahrhunderts: Nach dem Tod ihrer Eltern wächst Eliza bei ihrem Onkel auf Blackhurst Manor, dem Familienbesitz der Mountrachets, auf. Sie und ihre Cousine Rose werden schnell unzertrennlich. Um der Welt der Erwachsenen zu entfliehen, erkunden sie das geheimnisvolle Anwesen und entdecken einen verborgenen Garten mit einem Cottage - ein Ort, an den sich die fantasievolle Eliza immer wieder zurückziehen kann. Doch als die Mädchen erwachsen werden, zerbricht ihre einstige Freundschaft. Rose verliebt sich in Nathaniel, und als die beiden heiraten, zieht sich Eliza in das Cottage zurück, um sich ganz dem Schreiben von Geschichten zu widmen. So ahnt sie nicht, dass Rose zutiefst unglücklich ist, weil ihre Ehe kinderlos bleibt. In ihrer Verzweiflung bittet sie Eliza um Hilfe. Ein unheilvoller Plan wird in die Tat umgesetzt und bestimmt fortan das Schicksal der nachfolgenden Generationen...
Beurteilung: Wunderbarer Familienroman, zum lesen und entspannen. Toll !!

NEU AB DEM 01.11.2017

Habt Ihr Lust über Whatsapp-Feed alles rund um meine gelesenen Bücher, Rezensionen, YouTube Videos und vieles mehr zu erfahren?

Dann klicken Sie einfach auf den Whatsapp-Button oben.

@ Amazon.de
@ Amazon.de

Testleserin

von Any Cherubims

neuen, bald erscheinenden

Roman.

Kein Trailer vorhanden

Sie möchten ein Buch von mir rezensieren lassen oder andere Aktionen planen?
Dann kontaktieren Sie mich per eMail

oder mit dem

unteren Kontaktformular

Einfach auf das Bild klicken
Einfach auf das Bild klicken
  1.  Skoobe

Buchverleih

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger