Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Deutschen Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, und seit 2003 arbeitet sie als freie Lektorin und Autorin.
Ihre historischen Romane erscheinen im Rowohlt Taschen-buch Verlag, ihre Weihnachtsromane bei Rütten & Loening.
Unter dem Pseudonym Mila Roth veröffentlicht die Autorin verlagsunabhängig die erste Vorabendserie in Buchform um den Geheimagenten Markus Neumann und die Zivilistin Janna Berg.
Petra Schier ist Mitglied in folgenden Autorenvereinigungen: DeLiA, Quo Vadis, SYNDIKAT, Autorenforum Montségur

Ein Opa unterm Weihnachtsbaum von Petra Schier (Kindle)

 

Genres: Roman

Verlag: Novelle

ISBN: 978-3-

Erschienen: 2012

Einband: E-Book (Kindle)

Seiten: 39 (ca. Print-Ausgabe)

Gelesen: 09. Januar 2014 bis 09. Januar 2014

 

Klappentext:

Chester, seines Zeichens Tierheim-Hund, ist überglücklich, als er bei Familie Siering einziehen darf. Allerdings fällt es ihm gar nicht so leicht, immer zu verstehen, was seine neue Familie von ihm erwartet, und so stürzt er den Haushalt mehr als einmal ins Chaos.Als dann Weihnachten naht, beschließt er, seinen Menschen, ganz besonders dem kleinen Max, einen großen Wunsch zu erfüllen: Er will ihnen einen Opa unter den Weihnachtsbaum legen. Doch wie soll er das

Anstellen und was ist ein Opa überhaupt?

 

Rezension:

Chester ist neu in der Familie und er will sich natürlich von seiner guten Seite zeigen, den ins Tierheim will er nie mehr zurück. Dort lebte er seit seiner Geburt und nur weil seine Ohren zu groß sind, wollte ihn bisher auch keiner haben.

Doch jetzt wurde er „adoptiert“ und Weihnachten steht vor der Tür. Auch Chester will der Familie eine Freude machen und da die kleine Tochter immer von einer „Maus“ spricht, bringt er eine lebende Maus mit ins Haus. Das sorgt natürlich für helle Aufregung. Dann wird Chester Zeuge eines Gespräches zwischen den Eltern und den Kindern. Die Kinder wollen wissen, warum sie keinen Opa haben. Da kommt Chester eine tolle Idee. Er möchte der Familie einen Opa unterm Weihnachtsbaum legen. Beim Tannenbaumfällen, ist ein älterer Herr auch schnell gefunden. Doch wie kann Chester ihn ins Haus locken und dann noch an Heiligabend?

 

Meine Meinung:

Wieder ein wundervoller Weihnachtsroman. Allerdings für mich etwas zu kurz. Der Schreibstil war wieder so hervorragend, dass die Geschichte noch viel länger hätte gehen können.

 

Sterne: 4 von 5

 

Weihnachten mit Hund und Engel

 

1. Ein Weihnachtshund auf Probe von Petra Schier

Genres: Roman

Verlag: Rütten & Loening

ISBN: 3352007527

Erschienen: 01.Oktober 2007

Einband: Kindle

Seiten: 159

Gelesen: 15.Dezember 2013 bis 16. Dezember 2013

 

Klappentext:

Ein Hund aus dem Tierheim? Tommi ist begeistert, als seine Eltern den süßen Mischling Otter adoptieren. Allerdings zunächst nur auf Probe. Während Tommi und seine ältere Schwester Emma von dem quirligen Familienzuwachs begeistert sind, freuen sich ihre Eltern weniger. Otter liebt nämlich nichts mehr als Bäche, Flüsse und schmutzige Pfützen und richtet jeden Tag ein neues Chaos an. Tommis Vater droht, den Hund zurück ins Tierheim zu bringen, doch dann ist Otter plötzlich verschwunden. Tommi will ihn retten und erlebt das größte Abenteuer seines Lebens …

 

Rezension:

Eine Familie beschließt einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren. Doch Otter, der nichts mehr liebt als alles was mit Wasser zu tun hat (deshalb auch der Name), bingt die ganze Vorweihnachtszeit und Wohnung durcheinander. Doch das Herz von Tommi und Emma hat er im Sturm erobert. Nur die Eltern tun sich mit dem kleinen Ungetüm schwer. Immer wieder wirft der Vater in den Raum, dass Otter wieder zurückgebracht werden muss. Und dann ist Otter plötzlich fort und das am heiligen Abend…

 

Meine Meinung:

Ein wunderbarer Weihnachtsroman. Einfach lesen und entspannen. Der Schreibstil von Petra Schier ist locker und flüssig. Es hat mir gut gefallen.

 

 Sterne: 3 von 5

 

 

 

2. Ein Weihnachtsengel auf vier Pfoten  von Petra Schier

 

Genres:Roman

Verlag:Rütten & Loening
ISBN:3352007640
Erschienen:07.Oktober 2008
Einband:Kindle
Seiten:139
Gelesen:16.Dezember 2013 bis 17. Dezember 2013
 
Klappentext:
Ein altes Haus am Stadtrand - die alleinerziehende Architektin Hanna hofft, endlich ihren Traum wahr machen zu können. Doch es zieht an allen Ecken und Enden, der Strom fällt immer wieder aus, und dann läuft ihr auch noch Billa zu, eine Labradorhündin. Für ihre Tochter Paula kein Problem: In diesem Haus würden sie von einem Engel beschützt. Wenig später lernt Hanna den Förster Leon kennen. Alles scheint auf ein wunderbares Weihnachtsfest zuzusteuern - bis Hanna erkennt, dass Leon ein Geheimnis hat, das sie tief erschüttert. Zum Glück gibt es Billa, den Engel auf vier Pfoten +… Friede, Freude, Hundekuchen - ein modernes Weihnachtsmärchen.
 
Rezension:
Hanna hat sich ein Traum erfüllt und ist mit ihrer 5jährigen Tochter in ein kleines Haus gezogen. Doch alles kommt anders als sie denkt. Das Haus ist marode, er zieht an allen Ecken und Kanten und dann fällt auch noch der Strom aus. Als dann noch die Labradorhündin Billa auftaucht und Hannas kleine Tochter behauptet, dass sei der Engel der sie beschütze, scheint sich alles gegen Hanna verschworen zu haben.
 
Meine Meinung:
Ein toller Vorweihnachtszeitroman. Er ist wunderbar geschrieben und unheimlich liebevoll gestaltet. Auch die Charaktere habe mir sehr gut gefallen.
 
 
Sterne:       4 von 5
@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de

Kein Trailer vorhanden

Sie möchten ein Buch von mir rezensieren lassen oder andere Aktionen planen?
Dann kontaktieren Sie mich per eMail

oder mit dem

unteren Kontaktformular

Einfach auf das Bild klicken
Einfach auf das Bild klicken
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Skoobe

Buchverleih

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger