Die Bestsellerautorin Jessica Sorensen hat bereits zahlreiche Romane verfasst. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in den Bergen von Wyoming. Wenn sie nicht schreibt, liest sie oder verbringt Zeit mit ihrer Familie.

Das Geheimnis von Ella & Micha von Jessica Sorensen

 

Genres:          Liebesroman

Verlag:            Heyne

ISBN:              978-3-453417720

Erschienen: 11. November 2013

Einband:        E-Book (Kindle)

Seiten:           288

Gelesen:        28. Mai 2014 bis 29. Mai 2014

 

Klappentext:

Jung, sexy und überraschend andersElla liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede

Vernunft…

 

Rezension:

Ella ist vor 8 Monaten aus ihrem bisherigen Leben ausgebrochen. Ohne jemanden zu sagen wo hin sie geht, ist sie einfach verschwunden.

Sie ist nach Vegas geflohen, wo sie gemeinsam mit ihrer Mitbewohnerin Lila das College besucht. Doch als die Ferienzeit naht, muss sie wieder nach Hause, da sie sich kein Hotel in Vegas leisten kann. Zusammen mit Lila machen sie sich auf den Heimweg. Schnell stellt Lila fest, dass Ella unheimlich nervös ist und eigentlich gar nicht in ihr altes Leben zurück möchte. Doch sie vertraut sich Lila nicht an, da sie in ihr noch keine richtige Freundin sieht.

Zur gleichen Zeit lernt man Micha kennen, der seine Kinder- und Jugendzeit mit Ella verbracht hat, kennen. Er konnte nicht verstehen, wie Ella einfach verschwinden konnte, ohne ihm zu sagen, wohin.

Seit 8 Monaten verging kein Tag, an dem er sie nicht gesucht hat. Gerade als er ihre Handynummer ausfindig machen konnte, steht sie plötzlich wieder vor ihm. Sogar Lila merkt, dass die erste Begegnung zwischen den beiden sehr angespannt ist. Ella vermeidet jeden Körperkontakt zu Micha, während Micha nicht locker lässt und schnell merkt, dass seine Gefühle, Ella gegenüber, noch viel stärker geworden sind, als vor 8 Monaten. Doch Ella muss nicht nur ihre Zuneigung, die sie Micha gegenüber hat, ignorieren, sondern sieht sich auch mit Erinnerung konfrontiert. Da ist z.B. der Tod ihrer Mutter, für den Ella sich die Schuld gibt, oder der alkoholkranke Vater, der gar nicht merkt, dass Ella wieder da ist. Lila wollte eigentlich direkt am nächsten Tag weiter zu ihrer Familie fahren, aber irgendwie schein ihr der Ort, an dem alles so anders ist wie in ihrer Heimat sehr interessant. Als eher verwöhntes reiches Mädchen, ist sie die eher heruntergekommen Ecken Amerikas nicht gewöhnt und irgendwie übt dieser Ort einen unbekannten Reiz auf sie aus.

Doch kann Ella, die wahre Ella die sie wirklich ist, noch lange verbergen? Kann sie die Sehnsucht und das Verlangen zu Micha wirklich verleugnen, und kann sie sich ihren Ängsten und Selbstzweifel stellen?

 

Meine Meinung:

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Ella und Micha geschrieben. So konnte ich mich sehr gut sowohl in Ella, als auch in Micha hineinversetzen. Ebenfalls haben mir die ganzen Nebenprotagonisten sehr gut gefallen. Ella ist eine sehr sympathische junge Frau, die einfach in ihrem jungen Leben schon sehr viel mitgemacht hat und ihrem Alltag und ihren Gefühlen zu ihrem besten Freund Micha, entfliehen wollte.

Für mich war der Roman ein schönes Buch für zwischendurch. Es ist einfach zu lesen und hat mich gut unterhalten. Werde auf jeden Fall das 2. Band lesen.

 

Sterne: 3 von 5

 

Die Sache mit Callie & Kayden

von 

Jessica Sorensen

Band 1

 

Genres:            Roman

Verlag:             Heyne Verlag

ISBN                 978-3-453-41770-0

Erschienen:    10. März 2014

Einband:         Klappbroschüre

Seiten:             380

Preis:               8,99 €  (Rezensionsexemplar)

Gelesen:         05. August 2014 bis 08. August 2014

 

Klappentext:

Nichts hat mehr Kraft als die erste große Liebe.

Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobert. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…

Rezension:

Seit ihrem 12. Geburtstag möchte Callie am liebsten von keinem Menschen mehr wahrgenommen werden. Sie verkriecht sich in übergroße Klamotten und trägt hauptsächlich nur noch schwarz. Sie erreicht auch ihr Ziel und ihr Leben plätschert so vor sich hin. Ohne Freunde und mit jeder Menge Mobbing. Als sie ihren kleinen Bruder von einer Party abholen möchte, wird sie Zeugin, wie Kayden ein Junge in ihrem Alter brutal verprügelt wird. Ohne darüber nachzudenken, greift sie ein und rettet Kayden wohl dadurch sein Leben. Er kennt Callie, doch er weiß  nicht woher. Er kann sich an das unscheinbare Mädchen von seiner bisherigen Schule nicht erinnern. Als sie dann per Zufall das gleiche College besuchen, hat Kayden endlich die Möglichkeit, sich bei Callie zu bedanken. Doch Callie weißt alle Annäherungen von Kayden zurück. Erstens glaubt sie, dass er es nicht ernst mit ihr meinen kann und zum anderen ist er der Freund eines Mädchens, welches Callie schon immer das Leben schwer gemacht hat.  Und Nähe, nein, dass wird sie nie zulassen.

 Meine Meinung:

Schreibstil:   Ein wirklich toller, fesselnder Schreibstil. Die Autorin versteht es, spannend und voller Gefühle zu schreiben.

Charaktere:  Callie und Kayden waren mir beide sofort sympathisch. Sie haben beide ein schweres Schicksal zu tragen und man konnte sich unheimlich gut in die Lage der beiden versetzen.  Auch Seth, Callies schwuler Freund, fand ich unheimlich toll und ich habe oft über ihn lachen müssen. Anders natürlich Daisy, Kaydens Freundin, die ich so gerne geschüttelt hätte und die mir sehr unsympathisch war.

Mein Fazit: Ich bin sehr begeistert von dem Roman. Besonders die Hintergründe und die Schicksale, die hinter Callie und Kayden stehen, haben mich tief berührt und ich konnte oft nicht verstehen, warum keiner etwas merkte. Die Schriftstellerin hat sehr gefühlsvoll geschrieben und es wirkte alles so glaubwürdig. Ich habe mich so richtig in den Roman fallenlassen können und als ich das Buch beendet habe, ärgerte es mich, dass ich nicht sofort mit dem 2. Band weiterlesen konnte. Aber das lässt sicherlich nicht lange auf sich warten.

 

Sterne:    5 von 5

@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de
@ Amazon.de

Kein Trailer vorhanden

Sie möchten ein Buch von mir rezensieren lassen oder andere Aktionen planen?
Dann kontaktieren Sie mich per eMail

oder mit dem

unteren Kontaktformular

Einfach auf das Bild klicken
Einfach auf das Bild klicken
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Skoobe

Buchverleih

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger